Das Familienmagazin, ein Magazin, das für jeden etwas bietet

Böse Zungen behaupten, dass heute gar kein Familienleben mehr statt findet. Es wird nicht zusammen gegessen, jeder sitzt in seinem Zimmer und starrt auf einen Bildschirm. Nichts findet an Austausch statt, keine gemeinsamen Themen bilden den Zusammenhalt in der Familie. Wenn Dir diese Unkenrufe auch widerstreben, solltest Du doch einmal überlegen, wie man das Familienleben gezielt in Gang setzen kann. Genau, etwas zum Diskutieren,  zum Lachen und Staunen, und zwar für alle,  muss her!

Was könnte diese Wunderwaffe für etwas müde Familien sein? Die Lösung kann, wie viele geniale Lösungen, so einfach sein: Ein Familienmagazin muss her, ein Magazin, das für jeden etwas bietet. Also nicht nur eine Zeitung für Papi, voll mit Politik oder Schach, sondern Spaß und Spannung, für alle. Damit kann das Familienleben ordentlich angefacht werden, Familienzeitschriften in denen jeder mal blättern möchte, bis die Seiten schon richtige Eselsohren aufweisen.

Was interessiert denn alle?

Da wären schon einmal solche Sachen  wie Abenteuer zu nennen. Darunter versteht sicher jeder etwas anderes, Abenteuer in Beziehungen, aber auch Reisen in ferne Länder oder einfach tolle Erlebnisse, die man im Alltag haben kann. Und so ganz nebenbei, wenn Ihr zu Hause die Abenteuer von Reinhold Messner diskutiert, kommt Ihr Euch auch etwas näher - und wenn es nur um die Planung der nächsten Reise mit der Familie geht.

Natürlich interessieren sich viele Familien auch für Kultur, auch wenn dieser hochtrabende Begriff nicht immer fallen gelassen wird. Sagt doch dazu, was ihr wollt, nennt es Theater, großes Kino, nennt es Bestseller, Hauptsache, Ihr werft auch einmal einen Blick auf das, was um Euch an nicht-Banalem so passiert. Musik, Ballett, die Welt ist eben groß und bunt - und über all das Bunte zu reden, sorgt doch für ordentlich Stoff beim Frühstück oder am Abendbrottisch. Wer sagt da noch, dass es nichts zu reden gibt? Ihr müsst euch nur den Stoff zum Reden besorgen, am besten natürlich auf die bequeme Art.

Und was wäre wohl am bequemsten?

Am Sonntag Morgen den Sohn des Hauses zum Kiosk schicken, hol mal Lesestoff. Der dreht sich im Zweifel lieber noch mal um, da er noch etwas komatös ist. Woher soll also der Lesestoff für die Familie kommen? Genau, aus dem Internet, genauer, per Abo im Internet ins Haus. Bestellt Euch doch die Lektüre, die für alle etwas bietet, ein Familienmagazin. Eins für alle - das spart erst einmal Geld, und, wie gesagt, Ihr habt dann auch etwas, das Euch verbindet.