Aktuelle Abos [Allgemein]

Burdastyle - ein Magazin nicht unbedingt nur für Frauen

Was bietet Burdastyle?


Nicht nur deutschlandweit, sondern auch in vielen anderen Ländern ist Burdastyle zu einem Begriff geworden. Der Verlag Aenne Burda GmbH & Co. KG in Offenburg möchte die interessierte Leserschaft mit informativen Artikeln aus dem Bereich der Mode zum Selbermachen und zum Gestalten bedienen. Dazu werden bei Burda mit diesem Kreativmagazin Schnitte für unterschiedliche Kleidungsstücke zum Kauf angeboten. Von Mäntel über Kleider, Röcke, Westen, Pullover, Pullover bis hin zu Anzüge und Kostüme, Jacken und Boleros ist alles dabei. Auch Capes und Poncho-Schnitte sind dabei. Wer es regionalbezogen mag, kann auf Dirndl umsteigen. Alle Kleidungsstücke sind zum Nachnähen gedacht. Für jeden Anlass ist etwas Interessantes von Burda zu finden. Im Bereich "Wohnen" finden sich Taschen und Accessoires für den kleinen Geldbeutel.

Das Kreativmagazin Burdastyle regt zum Nachnähen mit Stoffempfehlung an


Aenne Burda ist in der Verlagswelt ein hoher Begriff und sie hat sich einen Namen gemacht. Schon 1949 wurde dieser Modeverlag gegründet und 1950 wurde "burda Moden" veröffentlicht. 1994 wurde die Auflage sogar bis nach China erweitert. Fast 100 Länder und in 16 Sprachen werden die Kreationen zum Nachnähen in diesem Kreativmagazin angeboten. Der frühere Name "Burda Moden" wandelte sich in Burdastyle. Die Stoffempfehlung und die Schnitte prägen das Magazin bis heute. Monatlich wird zum Nachnähen im Kreativmagazin die Stoffempfehlung zu einem Schwerpunkt. Die Styling-Ratschläge und Modetipps zum Nachnähen lassen sich auch auf Wunsch aus der Burdastyle heraustrennen. Das Nähjournal mit Stoffempfehlung ist bei diesem Kreativmagazin unverzichtbar geworden. Einzigartig sind gesonderte Ausgaben der Burdastyle. Das Kreativmagazin bringt Extramagazine wie die "burda Easy Fashion" oder die "burda Plus Fashion" gelegentlich in die Läden.

Die Entwicklung von Burdastyle als Kreativmagazin


Jährlich werden 700 Einzelschnittmuster zum Nachnähen vorgestellt. Die Step-by-Step-Anleitungen zum Nachnähen sind von Burda für Anfängerinnen als auch für die Fortgeschrittenen gedacht. Spezialgrößen mit der Stoffempfehlung wie Kurz- oder Langkleidung sind ebenso dabei wie auch Plus-Modelle. Der Burda Maßschnitt wurde 1999 entwickelt. Dabei werden Besonderheiten bei der Figur berücksichtigt. Anfänger von Schnittmuster werden hierbei besser etwas Passendes zum Nachnähen finden. Seit 2001 ist Burdastyle auch im Internet. Der Onlinehandel hatte in diesem Jahr seine Anfänge. Die Stoffempfehlung und Nähmuster zum Nachnähen konnten so ihren Weg in die digitale Welt finden.

Du willst bei günstigen Abos direkt informiert werden?